Auswandern ist ein Neuanfang.

Genau dort wo Dich garantiert niemand kennt.

Hallo aus Uruguay,

das Du oder auch Dich niemand kennt ist der besondere Reiz am Auswandern.

Ein Anfang von quasi Null.

Es ist der Moment, wo Du Dich selbst beweisen musst, wie Du mit bestimmten Situationen fertig wirst. Es sind Situationen in denen Du vorher sicherlich noch nie gewesen bist. Du hast Niemanden zum fragen. Alle Entscheidungen betreffen Neuland , denn dort wo Du nun bist, ist nichts mehr so wie Du es von Deutschland her kennst.

Angefangen schon mal alleine von der Sprache. Selbst wenn Du vorher einen Sprachkurs gemacht hast, fehlt Dir sicherlich die nötige Erfahrung. Theorie und Praxis sind immer zwei Paar Stiefel.

Dann geht es weiter, wie funktioniert Dieses und Jenes.

Sei es die Müllabfuhr oder die Anmeldung für Strom und Wasser oder ein Telefon. Dann benötigst Du ein Bankkonto und Deine gültige Aufenthaltsgenehmigung, Führerschein. Wie funktionieren die Busse, überhaupt, wie ist das Land aufgebaut. Wo bitte gibt es was. Wo liegt was.

Kurz und gut, Du kommst Dir vor wie ein kleines Baby welches eigentlich gar nichts weiß.

baby

Du bist neu und unschuldig wie ein Baby.
Foto

Und nein, das hat mit Urlaub schon nichts mehr zu tun. Im Urlaub, ok das Feeling wirst Du die ersten 4-6 Wochen haben, erst dann realisierst Du wirklich, dass Du ausgewandert bist, weißt Du, dass Du wieder zurück gehst, dass all die Probleme temporär sind und Du bald wieder Heim in Muttis Schoss kehrst. Die Realität allerdings wird Dich sehr schnell einholen und Du wirst vor einem Berg von Problemen stehen die es zu überwinden gilt.

Das sind dann die Momente wo Du dann plötzlich nicht mehr so neu und alleine sein wirst, denn Du suchst Dir natürlich Hilfe. Und schon lernst Du neue Menschen kennen und die auch Dich. Wenn Du dann Glück hast entwickeln sich neue Freundschaften zu Einheimischen, wenn Du Pech hast fällst Du Abzockern in die Finger welche nur Dein Bestes wollen.

Übrigens die lernt man automatisch kennen, da führt kein Weg daran vorbei und es gibt wohl keinen Auswanderer der nicht auf irgendeine Art und Weise irgendwie und wo Lehrgeld bezahlt hat.

Manchmal merkt man es nicht mal oder erst sehr viel später, wenn man realisiert, dass man für irgendwas einen Ausländerpreis bezahlt hat.

Genau das ist aber auch schon weder irgendwie schön. Denn es erweitert den eigenen Horizont und man lernt aufzupassen. Im Nachhinein betrachtet, bei mir nun nach mehr als 10 Jahren, muss es genau so sein. Auch heute noch merkt man mir den Extranjero an und einige denken sie könnten es versuchen bei mir Mondpreise zu verlangen. Heute schmunzel ich darüber und lass diese Menschen stehen oder wenn es nicht so viel ist, denke ich mir, komm lass ihn, es tut mir ja nicht weh und ihm hilft es.

ausländerpreis

Manchmal bezahlt man auch gerne etwas mehr.
Foto

Am Anfang bei Deiner Ankunft warst Du alleine, das ändert sich aber dann auch schon wieder mit jedem Tag den Du mehr im neuen Land bist. Man lernt Dich kennen und Du lernst Menschen kennen und schon ist es vorbei mit dem: “Wo Dich niemand kennt”

Für Dich aber ist dies auch eine Chance allen Schmutz, den man eventuell auf seiner Weste hatte, zurück zu lassen und mit einer reinen weißen Weste von vorne anzufangen. Und sag jetzt bitte niemand er wäre zu 100% Tadellos. Das gibt es nicht. Auch ein Führungszeugnis beinhaltet nicht unbedingt alles.

Im neuen Land aber mit der weißen Weste, fängst Du bei NULL wieder von vorne an. Es ist eine neue Chance die man Nutzen kann und sollte.

Auswandern, dahin wo Dich Niemand kennt, ist ein neuer Anfang, der aber will reichlich überlegt werden ob man dem auch wirklich gewachsen ist.

Anders gesehen, was soll schon groß passieren? Wenn deine persönliche Zeit noch nicht gekommen ist, dann wirst Du auch nicht untergehen. Egal wo Du hin gehst, das Leben wird Dich nicht los lassen und Mutter Gaia wird für Dich sorgen.

In wie weit das mit Familie und Kindern der Fall ist, dieser Verantwortung musste ich mich nicht stellen. Das muss also jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit, nach über 10 Jahren.

Heute habe ich wieder einen Freundes und Bekanntenkreis und ich bin kein Niemand mehr. Allerdings lebe ich freier und besser als ich jemals in Deutschland habe leben können. Somit kann ich sagen, das Auswandern war ein richtiger Schritt in meinem Leben den ich sofort und ohne Zögern wieder gehen würde.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.