Die Deutschen im Ausland.

Beliebt, verhasst und sich selbst meist nicht grün. Aber immer auf den eigenen Vorteil bedacht.

deutsche-im-ausland

Ca. 3.4 Millionen Deutsche befinden sich dauerhaft im Ausland. Da ist sicherlich genug Feindpotenzial vorhanden.

Hallo aus Uruguay,

wer auswandert sucht sich wahrscheinlich ein Land aus wo er weiß, das er als Deutscher gerne gesehen wird, wie das zum Beispiel hier in Uruguay der Fall ist. Hier gilt noch Deutsch als etwas Anständiges. Deutsche Werte scheinen besser als die aus anderen Ländern.

Vielleicht ist das auch der Grund, dass es in Uruguay sehr viele Deutsche gibt. Man findet sich förmlich an jeder Ecke. Sie sind relativ leicht zu erkennen. Selbst im Supermarkt erkennt man sie meilenweit gegenüber den Einheimischen oder denen aus anderen Ländern.

Um so mehr ist es schade, dass gerade die Deutschen, na ja vielleicht auch noch die Österreicher, sich vielfach mit Jeder gegen Jeden gegenseitig das Leben schwer machen.

Wenn man so hört, was da mit wem abgeht, oder wenn ich höre was manche über mich denken und vor allem wissen was ich nicht mal selbst weiß und das obwohl man sich nicht einmal persönlich kennen gelernt hat, dann fragt man sich wirklich was diese Menschen, erstens in der Birne haben und zweitens was sie so verhasst gegenüber Landsleuten macht.

Eigentlich sollte man doch meinen, dass man als Landsleute einen gewissen Zusammenhalt leben sollte. Das ist aber unter Deutschen anscheinend kaum möglich. 

Ich selbst bin mittlerweile an dem Punkt angelangt, dass ich um Deutsche, die ich nicht persönlich kenne, weitgehend einen Bogen mache. Das ist doch schade oder nicht.

Und wenn ich mir einige Geschichten anhöre fühle ich mich absolut bestätigt in meiner Meinung.

Ok wir Deutsche wurden und werden ja auch dazu erzogen möglichst gegeneinander zu sein.

Das Ergebnis findet man dann sehr deutlich im Ausland wieder. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Verhalten welches ich gerade hier beschreibe sich nur auf Uruguay erstreckt. In Thailand wo ich auch schon länger war habe ich Ähnliches erlebt wenn auch nicht in dem Maße wie hier.
Ok der Zeitraum war ja auch wesentlich kürzer.

Ich kann also nur noch einmal den bekannten Spruch loslassen:

Nimm Dich in acht vor Sturm und Wind und Deutschen die im Ausland sind.

Da steckt erdammt viel Wahres drin, so traurig wie es auch ist. 

Jedenfalls kann man im Moment den Deutschen und auch anderen Deutsch Sprechenden nur noch empfehlen sich von Lands oder Sprachleuten fern zu halten wenn man nicht genau weiß wer oder was sie sind.

Das Perfide im Ausland ist aber, das genau diese schlimmen Menschen sich als freundliche Hilfe anbiedern um so das Vertrauen, besonders der Neuankömmlinge, zu gewinnen um sie dann hinterher schamlos auszunutzen, nur um an die Kohle, mit denen die Neuen kommen, zu gelangen.

Fakt ist, wer noch keine Rente bezieht und auch nicht anders ausgesorgt hat, der steht als Ausländer, egal in welchem Land, nach gewisser Zeit mit fast leeren Taschen da und muss zusehen wie er an frisches Geld kommt. Da will ich mich nicht dabei ausnehmen. Auch ich hatte schon meine finanziellen Probleme. Es würde mir allerdings nicht einfallen Neuankömmlinge übers Ohr zu hauen. Selbst wenn mir das Andere auch schon vorwarfen, welche aber niemals genau wussten um was es sich eigentlich drehte oder was da gewesen war.

Man steckt die Person in eine Schublade und gut ist. 

Diese Vorwürfe kamen aber genau von denen die selbst genug Dreck am Stecken haben und entstanden im Neid der unter Deutschen im Ausland groß geschrieben wird.

So kann ich als Fazit mal wieder nichts anders sagen, als dass sich zukünftige Auswanderer die Deutschen. denen sie im neuen Land vertrauen wollen, ganz genau anschauen um nicht eine böse Pleite zu erleben.

Wahrscheinlich ist diese Problem aber nicht mal so unbekannt, auch Andere schreiben darüber. Da geht es zwar nur um Deutsche im Urlaub, dennoch dürfte sich das viele ähneln.

Hoffen wir, dass bald alles besser wird. Dann werden sich auch die Deutschen untereinander wieder mehr verstehen, denn dann fällt der Druck weg unter dem viele Auswanderer leben und leben müssen. Geschenkt bekommen wir Nichts. Weder in Deutschland noch im neuen Land. Dafür haben wir wohl die falsche Staatsangehörigkeit oder Hautfarbe.

Und für die welche sich jetzt angesprochen fühlen, das: „Das schreibt gerade der Richtige“ könnt ihr Euch getrost sparen. Ich kann mich immer noch im Spiegel anschauen ohne rot zu werden.

Ob das bei Euch auch der Fall ist…

Ein Deutscher Gruß.

Ein Deutscher Gruß.

Deutscher Gruß aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.